Projekte

Projektentwicklung in Südosteuropa

Ausgangslage

Die Kommune im Zielgebiet bezahlt je nach Jahreszeit für den Eigenverbrauch – in den Bereichen öffentliche Gebäude sowie Straßenbeleuchtung – Strompreise von mind. 10 Eurocent pro kWh.

Zielsetzung

Aufgrund der bestehenden Liberalisierung des lokalen Strommarktes, wird die Gemeinde in Zukunft über die seitens QREON fremdfinanzierte Systemlösung mindestens 30 % des Eigenbedarfs über den bereits ausverhandelten Stromliefervertrag (Power Purchase Agreement PPA) langfristig Wind- und Solarstrom aus der QREON Systemlösung beziehen, aus der Region für die Region. Um diese Form der modernen Eigenbedarfsabdeckung zu optimieren, hat QREON zusätzlich einen Energiespeicher integriert, so wird der Gemeinde selbst bei Windstille während der Nachtstunden zwischengespeicherter Wind- und Solarstrom geliefert.

Umsetzung

Aktuell läuft das Genehmigungsverfahren über einen erfahrenen Projektentwickler, Lieferung und Errichtung geplant für das 3. Quartal 2020.

Projektvorbereitung in Südostasien

Ausgangslage

Das Projektgebiet im Inselstaat wird durch tägliche Netzausfälle auf der Mittelspannungsebene belastet, die ursächlichen Lastspitzen in den frühen Abendstunden können vom Energieversorger nicht ausgeglichen werden, es erfolgen tägliche Abschaltungen. Das dezentrale Hybrid-Kraftwerk-system von QREON wird Frequenzschwankungen im öffentlichen Stromnetz ausgleichen, über den vollintegrierten Energiespeicher werden Lastspitzen deutlich reduziert. Die Insel in Äquatornähe gelegen, zeichnet sich durch ausgezeichnete Windbedingungen und eine ganzjährig intensive solare Einstrahlung aus. Pumpspeicher-Wasserkraftwerke als regionaler Energiespeicher kommen aufgrund fehlender Topographie nicht in Frage.

Zielsetzung

Analyse der aktuellen Situation, Definiton geeigneter Standorte zur Integration der QREON Systemlösung zur Netzstabiliserung für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung des Landes auf Basis erneuerbarer Energien.

Umsetzung

Gegenwärtig Vorbereitungen zur Errichtung der ersten QREON Systemeinheiten.
1. Ausbaustufe 2019 – 2021
Nach einer einjährigen Test- und Evaluierungsphase, flächenhafte Anwendung:
2. Ausbaustufe 2021 – 2025

Projektanbahnung in Südamerika

Ausgangslage

In der Region nahe des Äquators wird ein Großteil der Wirtschaftskraft für den aufwendigen Import von konventionellen Energieträgern aufgebracht. Gleichzeitig kommt es zur Beeinträchtigung des sensiblen Ökosystems durch Schadstoff- und Lärmemissionen durch vielerorts eingesetzte Dieselaggregate.

Zielsetzung

Einplanung der QREON Windenergieanlagen zur Vermeidung jeglichen Bedarfs an Waldrodungen im Naturschutzgebiet. Ermöglicht durch die verhältnismäßig transportablen Elemente der QREON Gittermasttürme (in herkömmlichen Containern direkt auf die Baustelle) sowie Blätter für die Windenergieanlagen, welche mit speziellen Hubwerkzeugen aufgestellt, sogar über schmale Serpentinenstraßen auf die Standorte in bewaldete Höhenlagen gebracht werden. Die QREON Systemlösung wird in Zukunft auf Wunsch gegebenenfalls sogar im Inselbetrieb die Region mit Strom versorgen, zumindest bei Wind und Sonne den sonst eingesetzten Dieselkraftstoff substituieren. Zusätzlich werden auf bereits versiegelten Flächen bzw. Dächern die hocheffizienten QREON Photovoltaikanlagen installiert. Für dieses innovative Projekt ist ein Return of Investment von 7 Jahren realistisch.

Umsetzung

2020 – 2021 auf Basis einer Exportfinanzierung aus Deutschland für das System Made in Germany, im späteren Einsatz seitens Energieversorger, wobei QREON auch die Schulungen durchführt. 

Projektentwicklung in Nordamerika

Ausgangslage

Die Industrieanlage des Auftraggebers führt zu enormen Stromkosten im laufenden Schichtbetrieb.

Zielsetzung

Der regionale Energieversorger bietet dem Industrieunternehmen eine Contracting Finanzierung für die QREON Systemlösung an. Dadurch entstehen dem Stromkunden keinerlei Finanzierungskosten, über 15 Jahre bezahlt er keine Stromrechnung mehr, sondern monatliche Raten direkt an die finanzierende Bank. Nach 15 Jahren geht das QREON Hybridkraftwerk dann in das Eigentum des Industriebetriebes über, der regionale Energieversorger verliert den Stammkunden auch weiterhin nicht, und liefert im hohen Norden des Planeten die Ausgleichsenergie wenn bei extremen Witterungsbedingungen im Winter fallweise über Tage weder Wind noch intensive Sonneneinstrahlung auftreten. Ein optimales Modell, mit keinerlei Verlierern sondern ausschließlich Gewinnern, denn auch die Bank trägt ein minimales Ausfallrisiko, der Industriekunde fährt mit sauberem Strom konstant den Schichtbetrieb und verdient gut bei hohem Absatz.

Umsetzung

2021 auf Basis einer aktuell laufenden umfassenden Due Diligence hinsichtlich Technik und Wirtschaftlichkeit, Genehmigungsfähigkeit sowie Finanzierung. Ab Mitte 2019 bis Ende 2020 der Genehmigungslauf, danach binnen 5 Monaten Lieferung, Errichtung und Inbetriebnahme bis Mitte 2021.